Über uns

Wir sind SOLOMIYA – ein Projekt zur Stärkung der Gesundheitsdienste in der Ukraine in den Bereichen psychische Gesundheit, Notfallversorgung und Traumatologie sowie zur Unterstützung der medizinischen Versorgung durch Medikamententransporte. Unser Netzwerk besteht aus ukrainischen und deutschen medizinischen Einrichtungen und wird von der Charité – Universitätsmedizin Berlin koordiniert. SOLOMIYA wird durch das GIZ-Förderprogramm Klinikpartnerschaften unterstützt und vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) finanziert.

Unser Team

Lernen Sie unser Team kennen, das für Sie an unserem Projekt arbeitet

Malek Bajbouj
Prof. Dr.med
Solveig Kemna
Dr.med
Valentyna Mazhbits
Dr.med, PhD
Sofiia Lahutina
Dr.med
Irina Baskow
Klinische Psychologin
Beata Trilesnik
Klinische Psychologin
Anastasiia Lakus
Medizinstudentin
Sebastian Weyn-Banningh
Psychiater in Ausbildung
Iryna Brezwin
Projektmanagerin
Olesya Skrypnikova
Administratorin
Verena Kohlbrenner
Psychologin, M. Sc.
Liza Korniiko
Medical doctor, Master of Public Health (MPH)
Adrian Briggs
E-Learning Spezialistin
Marta Kuhn
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Marie Sidenius
Ärztin
Kerem Böge
PD Dr. Dr. (Co-PI)

Unsere Veranstaltungen

Ukrainisch-Deutsche Konferenz für psychische Gesundheit, psychosoziale Unterstützung und Rehabilitation

1. und 2. Februar 2024

Die Konferenz wurde in Zusammenarbeit mit Elke Büdenbender, dem Bundesgesundheitsministerium und dem Bundesentwicklungsministerium zusammen mit der Plattform Wiederaufbau Ukraine sowie der Charité – Universitätsmedizin Berlin und den BG Kliniken, die durch das Förderprogramm Klinikpartnerschaften unterstützt werden, organisiert. Die Konferenz vereinte zwei First Ladies (Olena Zelenska und Elke Büdenbender), Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Svenja Schulze, Bundesgesundheitsminister Prof. Dr. Karl Lauterbach, ukrainische Gesundheitsminister Dr. Viktor Liashko sowie VertreterInnen aus dem Gesundheitswesen, zivilgesellschaftlichen Organisationen und wissenschaftlichen Einrichtungen. Insgesamt nahmen über 200 Personen teil, was die Bedeutung und das breite Spektrum der behandelten Themen wie psychische Gesundheit und Rehabilitation unterstreicht. Die Konferenz zielte darauf ab, die Kooperation zwischen Deutschland und der Ukraine auf diesem Gebiet zu stärken. Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze betonte die Bedeutung psychologischer Unterstützung, insbesondere für Geflüchtete. 

Erste Konferenz zur deutsch-ukrainischen Gesundheitspartnerschaft

4. Juli 2023

Mehr als 150 Ärzt:innen und Gesundheitsexpert:innen aus Deutschland und der Ukraine diskutierten an der Charité – Universitätsmedizin Berlin die Folgen von Krieg, Transformation und Resilienz für das ukrainische Gesundheitssystem. Die Veranstaltung wurde gemeinsam vom Förderprogramm Klinikpartnerschaften der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und der Charite organisiert. Die Konferenz umfasste inspirierende Vorträge von S.E. Oleksii Makeiev (Botschafter der Ukraine in Deutschland), Prof. Dr. Sergiy Dubrov (Stellvertretender ukrainischer Gesundheitsminister), Svenja Schulze (Ministerin für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit, Deutschland) und Karl Lauterbach (Bundesminister für Gesundheit, Deutschland). Es war ein Tag der Inspiration, Zusammenarbeit und Partnerschaft. Das Partner-Netzwerk, das im Rahmen dieser Konferenz entstanden ist, wird den Wiederaufbau und die langfristige Stärkung des Gesundheitssystems in der Ukraine ermöglichen.

Vorstellung des Solomiya-Projektteams an
der Charité (Prof. Malek Bajbouj)

15. Semptember 2022

Austausch zwischen medizinischen Kolleg:innen, Manager:innen aus dem ukrainischen Gesundheitswesen und “Solomiya”-Mitarbeitenden der Charité auf dem Campus Benjamin Franklin. Gemeinsame Vorstellung der Charité, Darstellung von Erwartungen und Bedürfnissen aus Partner-Sicht.